Ärzte Zeitung online, 06.07.2018

Kreative Verstecke

Drogen an ungewöhnlichen Orten

Was haben eine Karaokemaschine und ein Luftschiff gemeinsam? Sie haben in den letzten Wochen eine entscheidende Rolle bei der Entdeckung von Drogen durch die Polizei gespielt.

ajo3_8039804-A.jpg

In unwegsamen Gelände hat ein Ballonfahrer ein Hanfanbaufeld in Rostock gefunden.

© wabeno / stock.adobe.com

FRANKFURT/MAIN/ROSTOCK. Gleich zweimal hat die Polizei kürzlich auf kuriose Weise Drogen gefunden. Bei der Kontrolle von Paketsendungen hat der Zoll am Frankfurter Flughafen fast drei Kilogramm Drogen gefunden – in einer Karaokemaschine versteckt. Bei der Röntgenkontrolle des Musikgerätes entdeckten die Beamten ungewöhnliche Schatten, die sich als vier Plastiktüten mit der Partydroge MDMA herausstellten, wie das Zollamt heute mitteilte.

"In diesem Jahr ist dies schon der zweite Fall, in dem eine Karaokemaschine als Schmuggelversteck genutzt wurde", sagte Zollsprecherin Isabell Gillmann. Im Februar schmuggelte ein Mann demnach darin mehr als 100.000 Euro Bargeld nach Deutschland.

Entdeckung per Luft

Gestern hatte ein Heißluftballonfahrer eine Hanfplantage in einem Rostocker Naturschutzgebiet aus der Luft entdeckt. Er rief die Polizei, die 123 Töpfe voller Hanf beschlagnahmte.

Die Plantage liegt in einem unwegsamen Gelände und ist für Fußgänger nur schwer zu erreichen, sagte ein Polizeisprecher heute. Deswegen sei es ein Glücksfall, dass der Ballonfahrer die Pflanzen entdeckt habe.

Gegen den Inhaber der Plantage sowie den Karaoke-Schmuggler werde ermittelt. (ajo mit dpa-Material)

Topics
Schlagworte
Panorama (32948)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »