Ärzte Zeitung, 04.02.2004

Die Prophezeiung des Murmeltiers

Der harte Winter in den USA wird noch mindestens sechs Wochen dauern. Das prophezeit zumindest das Murmeltier "Phil", das am Montag früh in der Kleinstadt Punxsutawney im US-Bundesstaat Pennsylvania unter den Augen Tausender Neugieriger aus seinem Loch kroch.

Wirft "Phil" am sogenannten Groundhog Day bei seinem ersten Ausblick einen Schatten, dann dauert der Winter nach der Legende noch sechs Wochen. Hätte das Murmeltier, das im Morgengrauen bei eisigen Temperaturen von minus acht Grad rüde mit einem Stockschlag gegen seinen Bau geweckt wurde, keinen Schatten geworfen, hätte nach dem allgemeinem Verständnis der Frühling vor der Tür gestanden.

Die Geschichte des wetterkundigen Murmeltiers ist 1993 als Komödie mit Bill Murray und Andie MacDowell verfilmt worden ("Und täglich grüßt das Murmeltier"). (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »