Ärzte Zeitung, 27.02.2004

Windeln für Fiaker-Pferde

Die 120 Fiaker-Pferde in Wien sollen von diesem Sommer an Windeln tragen. Die Pooh-Bags (Kot-Taschen) sollen nach Plänen der Stadtverwaltung Kot der Tiere auffangen, der nach Meinung von Umweltschützern die Umwelt belastet und Touristen sowie Verkehrsteilnehmer belästigt.

Die Besitzer der Kutschen wehren sich gegen die Pferdewindel, meldete die Nachrichtenagentur APA: Die oft beklagten scharfen Dämpfe entstünden durch den Ammoniak im Pferde-Urin - Windeln könnten den Geruch nicht auffangen. Fast unmöglich sei zudem für die Kutscher der Windel- Wechsel bei den Pferden, ohne sich selbst zu beschmutzen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »