Ärzte Zeitung, 02.03.2004

Ein einziges Haar für 1000 Euro?

Ein Haar des Beatle-Musikers John Lennon soll in Spanien für mindestens 1000 Euro versteigert werden. Das hofft ein Anbieter, der das Haar am kommenden Sonntag (7. März) auf einer Schallplattenbörse in der nordostspanischen Stadt Gerona unter den Hammer bringen will.

Lennon hatte sich das Haar am 26. August 1964 in Denver im US-Bundesstaat Colorado ausgerissen und einem Bewunderer geschenkt. Gleich zwei Zertifikate belegen nach Angaben der Veranstalter die Echtheit des Haars.

Der 1940 in Liverpool geborene Lennon, neben Paul McCartney Bandleader der legendären "Pilzköpfe", wurde 1980 vor seiner Wohnung in New York von einem Geisteskranken ermordet. (ag/eb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »