Ärzte Zeitung, 08.03.2004

FUNDSACHE

Gezieltes Lob aus dem Internet

Wenn der Tag nicht so läuft wie geplant und einfach nichts funktionieren will, gibt es im Internet eine mögliche Rettung vor Frust. Auf der Seite www.lobgenerator.de wirft eine virtuelle Maschine mit lieblichem Gesäusel nur so um sich. Denn, so heißt es dort, "ein Lob tut immer gut".

Unter Kategorien wie "Job" und "Aussehen" kann der Nutzer auswählen, wofür er gelobt werden möchte. Dann spuckt die Maschine aus der "Lobgeneratorklappe" ein Lob aus wie "Du bist einfach unbezahlbar!", "Gratulation! Das war eine Meisterleistung!" oder "Zum Glück kann ich als Maschine nicht eifersüchtig sein auf das, was ich sehe. Sonst hätte ich heute einen ziemlich schlechten Tag."

Auch das allgemeine Wohlbefinden kann interaktiv aufgemöbelt werden mit Sprüchen wie: "Wenn man dir begegnet ist, weiß man, was Vollkommenheit ist" oder "Jetzt hast Du gezeigt, was Du kannst, entspanne Dich, genieße Deinen Erfolg und habe Spaß daran!" (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »