Ärzte Zeitung, 15.03.2004

FUNDSACHE

Kanzler Schröder im Ballett-Tutu

George Bush gibt es als Anzug- oder Kampf-Pilot-Version. Saddam Hussein trägt einen Plastik-Vollbart. Jesus gleicht einem Ninja-Kämpfer und kann mit Nägeln werfen: Die US-Spielwaren-Industrie schreckt bei der Herstellung immer neuer Action-Figuren vor keiner Geschmacklosigkeit zurück.

Einer der Höhepunkte ist nun ein 30 Zentimeter großer Bundeskanzler Schröder in grüner Tarnuniform, wie die "Süddeutsche Zeitung" schreibt. "Zwecks Demütigung kann man ihn für 9,95 Dollar extra in ein rosa Ballett-Tutu stecken." Das Röckchen passe auch dem zweiten Repräsentanten des "alten Europa", Frankreichs Staatspräsidenten Jacques Chirac.

Andere Figuren stellen Sigmund Freud dar ("Spar dir die Therapie, spiel mit ihm"), Shiva, Buddha oder Ayatollah. Ex-Präsident Bill Clinton kann sogar sprechen, wenn man auf seinen Bauch drückt: "Ich hatte keine sexuellen Beziehungen zu dieser Frau." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »