Ärzte Zeitung, 14.05.2004

FUNDSACHE

Attraktivität statt Rambo-Zambo

Brad Pitt, Hugh Grant, Til Schweiger - es gibt ja so viele gut aussehende Männer. Daß das so ist, liegt an den Frauen.

Nicht, daß Frauen zunehmend Sehfehler entwickeln würden. Sondern in der Evolution der Primaten haben sie sich durchgesetzt, meinen Wissenschaftler aus Deutschland und Großbritannien, wie "New Scientist" online berichtet.

Statt von der Zurschaustellung männlicher Gewalt, womit Schimpansen protzen, wurden die Frauen der Vormenschen mehr und mehr vom Aussehen der Männer angezogen. Und dieser Geschmack der wählerischen Frauen hat sich durchgesetzt.

Form und Größe von Gesichtscharakteristika von Menschenaffen und anderen Primaten haben die Forscher untersucht und verglichen. "Unsere Studien legen nahe, daß es für Frühmenschen eher ein Vorzug war, attraktiv zu sein, als aggressiv", ist das Fazit von Dr. Eleanor Weston vom Senckenberg-Institut in Frankfurt am Main. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »