Ärzte Zeitung, 27.05.2004

Toskana-Ort hat jetzt "Liebespark"

Das Toskana-Städtchen Vinci, weltbekannt als Geburtsort Leonardo da Vincis, zeigt Erbarmen für junge Paare. Die Ortschaft in der Nähe von Florenz hat jetzt einen "Liebespark" eingerichtet, in dem Verliebte im Auto ein paar ungestörte Stunden genießen können.

Bürgermeister Giancarlo Faenzi ließ sogar gedämpftes Licht installieren sowie Papierkörbe zur Entsorgung von Präservativen. Platz gibt es für 172 parkende Autos.

Ungestörte Schäferstündchen sind ein großes Problem in Italien: Vor allem junge Männer leben meist bis sie 30 Jahre und älter sind zu Hause bei den Eltern. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »