Ärzte Zeitung, 02.06.2004

Warum sich Paare in den Ferien so oft streiten

HAMBURG (dpa). Der eine Partner möchte entspannen, der andere ist für Aktivurlaub: Für ein Drittel der deutschen Frauen ist das der Hauptgrund dafür, daß die Ferienstimmung kippt.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des "GEWIS"-Instituts im Auftrag der Zeitschrift "Für Sie". 1086 Frauen zwischen 25 und 45 Jahren wurden dabei gefragt, warum sich Paare ausgerechnet in der sogenannten schönsten Zeit des Jahres so oft zanken.

Auf der Ursachen-Liste auch ganz weit vorn: die Uneinigkeit darüber, "ob wir jetzt sparen oder uns mal was leisten sollen". Ein echter Stimmungskiller ist für ein Viertel der Befragten auch die Flirterei des Partners mit anderen Frauen. Sich mit dem Auto verfahren, weil einer der beiden Karten nicht richtig lesen kann, hat für 20 Prozent ebenfalls ein hohes Streit-Potential.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »