Ärzte Zeitung, 22.06.2004

Was Musik mit Sprache gemeinsam hat

LONDON (ddp). Musik gehorcht ähnlichen logischen Strukturen wie Sprache. Das hat der argentinische Physiker Damian Zamette anhand eines mathematischen Modells gezeigt.

Tonale Musik, beispielsweise Werke von Johann Sebastian Bach oder Wolfgang Amadeus Mozart, kommen nach Zamettes Ergebnissen der menschlichen Sprache am nächsten. Atonale Kompositionen wie die von Arnold Schönberg dagegen liegen weiter davon entfernt. Das könnte einer der Gründe sein, warum diese Musik für viele Hörer so schwer zugänglich ist, berichtet der Online-Dienst des Magazins "Nature".

Zamette konnte in klassischen Kompositionen eine ähnliche Verteilung der Häufigkeit von Tonhöhen erkennen wie bei der Wortverteilung in der Sprache.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »