Ärzte Zeitung, 01.07.2004

FUNDSACHE

Bayerische Politiker kleben am Stuhl

Bayerns Parlamentarier können als Erinnerung an ihre Mitgliedschaft im Landtag ihren persönlichen Stamm-Sitzplatz im alten Plenarsaal kaufen. Die mit rotem Leder bezogenen Stühle sollen nach einem Beschluß der Baukommission 75 Euro kosten.

Dieser Preis gilt aber nur für Selbstabholer. Da die Stühle fest im Boden verankert sind, müssen sparsame Abgeordnete mit Schraubschlüssel und Hämmerchen anrücken und das Mobiliar selbst abschrauben. Der Erlös der Aktion soll für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Ursprünglich war angedacht, die Bestuhlung einem Museum zur Verfügung zu stellen.

Die Idee ließ sich nach Angaben des Landtags mangels Interesse nicht verwirklichen. Bei den Parlamentarier dagegen finden die Stühle reißenden Absatz. Ist das Mobiliar komplett demontiert, beginnt der Umbau für den neuen Plenarsaal. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »