Ärzte Zeitung, 14.07.2004

Schwanger? Oma mußte zum Test

In Chile mußte eine 71jährige Frau, die nach dem Tod ihres Mannes erneut heiraten wollte, erst nachweisen, daß sie nicht schwanger ist.

Als Ana Celis’ Ehemann im Mai starb, entschloß sie sich, ihren Freund, den 80jährigen Alberto Gallardo, zu ehelichen. Nach dem chilenischen Recht muß eine Witwe jedoch sieben Monate warten, bis sie erneut heiraten darf. Die Frist soll sicher stellen, daß sie von ihrem verstorbenen Mann kein Kind empfängt.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, wurde das Recht auch auf Ana Celis angewendet, deren Arzt bestätigen mußte, daß die Seniorin seit vielen Jahren nicht mehr schwanger werden kann. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »