Ärzte Zeitung, 24.08.2004

Schönheits-Op nach jedem Album

Michael Jackson (45) hat angeblich einen ganz eigenen Rhythmus für Schönheitsoperationen. Wie die britische Zeitung "Sun" gestern unter Berufung auf den deutschen Arzt Werner Mang berichtete, läßt sich der Popstar operieren, sobald er ein neues Album herausgebracht habe.

Mang, in Los Angeles praktiziert, riet Jackson aber dringend von jeder weiteren Gesichtsoperation ab. Er habe Jacksons mehrfach verkleinerte Nase mit Knorpelmaterial von seinen Ohren vor "der Auflösung" gerettet. "Ich glaube, er ist von Schönheitsoperationen besessen. Er will sich von einem schwarzen Mann in eine weiße Frau verwandeln", so Mang. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Personen
Michael Jackson (104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »