Ärzte Zeitung, 03.09.2004

Wie gut hören die Politiker?

Immer öfter wird die Frage gestellt, ob Politiker eigentlich noch auf die Stimme des Volkes hören. Das Forum Besser Hören geht dieser Sache in der kommenden Woche auf den Grund und prüft das Hörvermögen von Abgeordneten und Kabinettsmitgliedern.

"Schließlich ist ungemindertes Hören Grundvoraussetzung für den funktionierenden Austausch von Mensch zu Mensch", begründete der geschäftsführende Vorstand der Vereinigung der Hörgeräteindustrie, Stefan Paurat, die Aktion. Bei der ersten Aktion im Dezember 2000 stellten die Hör-Profis immerhin bei fast jedem zweiten getesteten Abgeordneten (42 Prozent) leichte bis starke Hörschäden fest. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »