Ärzte Zeitung, 06.09.2004

FUNDSACHE

Vom Glücksschwein bis zur Sauerei

Begriffe wie "Rampensau", "Charakterschwein" oder "geiler Keiler" hat Dagmar Schmauks in ihrer Schweine-Kartei archiviert. Alles Beutestücke aus den Schlagzeilen deutscher Zeitungen.

Das mag ungewöhnlich klingen für eine Professorin der TU Berlin, die sich mit Zeichentheorie und Kommunikation beschäftigt. Doch Dagmar Schmauks steht zu ihrer Leidenschaft für Schweine. Die Professorin bereitet eine Ausstellung vor: fürs Schweinemuseum in Teltow-Ruhlsdorf.

"Die Lust, ein Schwein zu sein" soll die Schau heißen, die Mitte Oktober startet. Dagmar Schmauks hat Redensarten gesammelt, Comics untersucht und die Werbung beobachtet. "Mich fasziniert der ungeheure Reichtum der deutschen Sprache, wenn es ums Schwein geht", sagt sie. "Es gibt kaum ein Tier, das gleichzeitig ausgesprochen positiv und sehr negativ beschrieben wird." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »