Ärzte Zeitung, 14.10.2004

FUNDSACHE

Po ist für Deutsche am populärsten

Wo blicken Männer als erstes hin, wenn sie einer Frau begegnen? Richtig, auf den Busen (17 Prozent), den Po (16) oder überhaupt auf die Figur (14). Und Frauen? Sie schauen dem Mann in die Augen (17) und richten den Blick auf seine inneren Werte (13). Die männliche Figur (12) und sein Po (11) sind für deutsche Frauen eher zweitrangig.

Weltweit ist der Hintern der Hingucker Nummer eins, wie der Durex Global Sex Survey 2004, die weltgrößte Sexualstudie im Auftrag des Kondomherstellers Durex, jetzt ergeben hat. Für die Studie wurden 350 000 Menschen aus 41 Ländern befragt.

Deutschland liegt voll im Trend. 18 Prozent aller Bundesbürger blicken dem anderen Geschlecht zunächst auf den Po, dann erst in die Augen (17). Für jeden dritten Schweden dagegen ist vor allem die innere Einstellung das erotische Qualitätssiegel. Die meisten Dänen werden bei schönen Augen schwach (23), und die Inder stehen auf Brüste (32). (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »