Ärzte Zeitung, 26.10.2004

Vor WM pauken Polizisten Englisch

Berlins Polizisten sollen im Vorfeld der Fußball-WM 2006 Englisch pauken. An der Landespolizeischule sind bereits entsprechende Englisch-Kurse für zunächst 20 Beamte gestartet worden.

Was "schwere Körperverletzung" oder "Unfall mit Todesfolge" auf Englisch heißt, müßten die Beamten bis zur WM auf jeden Fall drauf haben, sagte Englisch-Lehrer Hartwig Ibscher. Ganz sicher gebe es auch einige Lektionen zum "Fußballfachjargon rund um das Spiel". (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »