Ärzte Zeitung, 29.10.2004

Echte Knochen und echtes Blut

Am Sonntag ist Halloween. Das Gruselfest ist in den letzten Jahren auch in Deutschland zum Renner geworden. Doch während hierzulande noch normale Horrormasken zum Einsatz kommen, verbreiten die US-Bürger - je nach politischer Präferenz - mit Bush- und Kerry-Masken Furcht und Schrecken.

Manche von ihnen treiben es sogar so weit, daß sie sich aus Metzgereien Knochen und Gedärme für die naturnahe Halloween-Dekoration besorgen. In Deutschland setzt man da andere Prioritäten. Das Universitätsklinikum Heidelberg etwa lädt heute zur Halloween-Blutspendeaktion ein. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »