Ärzte Zeitung, 02.11.2004

Soldatin zu dick für die Armee

ROM (dpa). Wegen ihres stattlichen Gewichts ist jetzt eine Soldatin aus der italienischen Armee ausgeschlossen worden. Die Frau, die sich Anfang des Jahres als Freiwillige gemeldet hatte, habe in den vergangenen Monaten permanent zugenommen, zuletzt 78 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,65 Metern gewogen.

Die Soldatin war vor Gericht gezogen, nachdem ihre Vorgesetzten sie wegen ihres "unharmonischen" Körperbaus als "permanent unfähig" für die militärische Laufbahn eingestuft hatten, berichtete gestern die Zeitung "Il Messaggero". Das Gericht gab der Armee Recht: Da die Italienerin mehrmals vergeblich versucht habe, abzuspecken, müsse ihr Übergewicht als "dauerhafter krankhafter Zustand" betrachtet werden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Adipositas (3139)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »