Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Sport macht Polizisten krank

Der Krankenstand bei der Polizei in Sachsen-Anhalt ist deutlich höher als in anderen Bereichen. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Freitagausgabe). Hauptursache ist laut Zeitung der Dienstsport. Viele Beamte seien zu dick und verletzten sich demzufolge oft, hieß es.

Das Innenministerium des Landes will dem mit einem Bündel von Maßnahmen entgegensteuern und unter anderem den Dienstsport verändern. Wie das Blatt berichtet, waren ein Drittel aller 3806 gezählten Dienstunfälle Sportunfälle. Derzeit fallen 564 Polizisten (6,7 Prozent) Tag für Tag wegen Krankheit aus. Das ergibt sich aus dem jetzt erstmals vorgelegten Gesundheitsbericht der Polizei. (ddp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »