Ärzte Zeitung, 18.01.2005

Nachtclub will Gästen Mikrochip implantieren

LONDON (dpa). Ein Mikrochip im Arm soll Gästen eines britischen Nachtclubs bald das lästige Zahlen an der Theke ersparen.

Die "Bar Soba" im schottischen Glasgow bietet ihrer Stammklientel an, sich die "elektronische Geldbörse" von der Größe eines Reiskorns implantieren zu lassen, wie der "Daily Telegraph" gestern berichtete.

Der Chip enthalte unter anderem eine persönliche Identifizierungsnummer sowie den Namen und werde am Eingang gescannt. Seine Kunden hätten die Idee begeistert aufgenommen, sagte Barbesitzer Brad Stevens.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »