Ärzte Zeitung, 18.01.2005

Nachtclub will Gästen Mikrochip implantieren

LONDON (dpa). Ein Mikrochip im Arm soll Gästen eines britischen Nachtclubs bald das lästige Zahlen an der Theke ersparen.

Die "Bar Soba" im schottischen Glasgow bietet ihrer Stammklientel an, sich die "elektronische Geldbörse" von der Größe eines Reiskorns implantieren zu lassen, wie der "Daily Telegraph" gestern berichtete.

Der Chip enthalte unter anderem eine persönliche Identifizierungsnummer sowie den Namen und werde am Eingang gescannt. Seine Kunden hätten die Idee begeistert aufgenommen, sagte Barbesitzer Brad Stevens.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »