Ärzte Zeitung, 01.02.2005

Baby bekommt 75-Euro-Bußgeld

Ein Baby aus Manchester ist jetzt mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Pfund (etwa 75 Euro) bestraft worden, weil es eine leere Cola-Dose aus seinem Kinderwagen ins Gebüsch geworfen hat.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, warf der 16 Monate alte Elliot die Dose ins Gebüsch, nachdem sein 21jähriger Papa Lee diese in seinen Wagen gelegt hatte. Lee versuchte noch, die Dose aus dem Gebüsch zu angeln, doch Dornen hinderten ihn. Ein Müll-Inspektor beobachtete das Ganze und verhängte die Strafe. Kommentar der Behörde: Gesetz ist Gesetz. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »