Ärzte Zeitung, 01.02.2005

Baby bekommt 75-Euro-Bußgeld

Ein Baby aus Manchester ist jetzt mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Pfund (etwa 75 Euro) bestraft worden, weil es eine leere Cola-Dose aus seinem Kinderwagen ins Gebüsch geworfen hat.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, warf der 16 Monate alte Elliot die Dose ins Gebüsch, nachdem sein 21jähriger Papa Lee diese in seinen Wagen gelegt hatte. Lee versuchte noch, die Dose aus dem Gebüsch zu angeln, doch Dornen hinderten ihn. Ein Müll-Inspektor beobachtete das Ganze und verhängte die Strafe. Kommentar der Behörde: Gesetz ist Gesetz. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »