Ärzte Zeitung, 07.02.2005

FUNDSACHE

Geiz ist geil beim Volksbestatter

Im Internet können Preisbewußte günstig Produkte und Dienstleistungen für jede Lebenslage kaufen - und jetzt auch für den Todesfall. Die Ideal-Lebensversicherung, Spezialist für Sterbegeldversicherungen, hat den nach eigenen Angaben bundesweit ersten "Online-Makler für Bestattungen" ins Netz gestellt.

Geiz ist geil! Unter www.volksbestattung.de vermittelt der Versicherer mehr als 230 preiswerte Beerdigungsunternehmer. "Statt der marktüblichen Kosten von insgesamt rund 2500 Euro im Durchschnitt zahlt der Kunde hier lediglich einen Festpreis von 569 Euro plus öffentliche Gebühren und Friedhofskosten", teilt die Ideal mit.

Im Preis enthalten ist eine Erd- oder Feuerbestattung inklusive der Grundversorgung des Gestorbenen, der Einkleidung mit Sterbewäsche und die Erledigung der wichtigsten Formalitäten.

Ganz Sparsame können die Beerdigung online buchen. Dafür gibt es satte 15 Euro Rabatt. (akr)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »