Ärzte Zeitung, 08.02.2005

Computer mißt Schönheit

Israelische Forscher haben ein Computerprogramm zur Messung weiblicher Schönheit entwickelt.

Die israelische Zeitung "Maariv" meldete am Sonntag, ein Forscherteam unter der Leitung von Gideon Dror vom Akademischen College Tel Aviv-Jaffo habe anhand der Befragung von Testpersonen, die Frauenporträts bewerten mußten, das Programm erstellt, das Noten von 1 bis 7 verteilt. Gemessen werden dabei unter anderem die Gesichtsproportionen, die Konsistenz der Haut und die Haarfarbe.

Der Computer ziehe eindeutig Blondinen vor, gebe jedoch auch Dunkelhaarigen eine Chance, schrieb das Blatt. Die brünette Hollywood-Schönheit Angelina Jolie erhielt etwa mit 6,8 fast die Bestnote, ihre blonde Schauspielerkollegin Jennifer Aniston allerdings nur 5,3. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Personen
Angelina Jolie (33)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »