Ärzte Zeitung, 24.02.2005

Mit Doppel-Gips auf Diebestour

Mit Rollstuhl und zwei Gipsbeinen ist ein notorischer Ladendieb in Siegen auf kriminelle Einkaufstour gegangen.

Der Mann war Ende Januar mit einem Sprung aus dem dritten Stock der Siegener City-Galerie vor einem Ladendetektiv geflohen, wie die Polizei mitteilte. Damals konnte der 29jährige noch auf allen Vieren vom Tatort kriechen. Nun stellte sich heraus, daß er trotz zweier Gipsbeine unbemerkt eine etwa 2000 Euro teure Stereoanlage aus einem Fachgeschäft stehlen konnte.

Nach seiner Flucht hatte sich der Mann unter falschen Namen in einem Siegener Krankenhaus behandeln lassen. Dort mußte er unter anderem wegen des Bruchs beider Fersenbeine operiert werden. Der Schwerverletzte lieh sich im Krankenhaus einen Rollstuhl und suchte das Elektrogeschäft heim. Dort entwendete er dann die Stereoanlage, versteckte diese unter einer Decke und fuhr zurück. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »