Ärzte Zeitung, 16.03.2005

FUNDSACHE

Waschmaschine für faule Männer

Wäsche waschen ist Frauensache, da sind sich die Männer einig, und das egal, ob ihre Frauen berufstätig sind oder nicht. Folgt man einer spanischen Geschäftsidee, könnte damit jedoch bald Schluß sein.

Denn im Land der Machos wurde jetzt das "System für faule Männer" vorgestellt, welches den Mann im Haus dazu zwingt, jede zweite Waschmaschine selbst zu füllen.

Wie die Werbe-Agentur "DeBuenaTinta" mitteilt, erhielt sie von dem spanischen Warenhaus "Servei Estacio" den Auftrag, Männer in den "Wasch-Maschinen-Prozeß einzubinden".

Daraufhin habe sie ein einfaches System entwickelt, mit dem man jede Waschmaschine nachrüsten könne. Es besteht aus einem Sensor, der die Fingerabdrücke der beiden Lebenspartner speichert. Eine Software sorgt dafür, daß sich die Waschmaschine demselben Nutzer nie zweimal hintereinander öffnet. Damit sei, so die Erfinder, die gerechte Arbeitsteilung garantiert. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »