Ärzte Zeitung, 23.03.2005

FUNDSACHE

Kicker-Streik für mehr Training

Die Spieler eines Provinz-Fußballclubs in Belgien sind in den Streik getreten. Sie fordern mehr Trainingsstunden.

"Wir weigern uns, weiter zu spielen, wenn die Vereinsführung darauf besteht, daß wir nur einmal pro Woche üben", erklärten die Spieler von Sporting Aspelare in der Zeitung "Het Laatetse Nieuws" von gestern. In ihrer derzeitigen Verfassung flögen ihnen die Torschüsse der Gegner nur so um die Ohren.

Die Clubführung wolle das Team aber lieber der Lächerlichkeit preisgeben, als eine Siegprämie zu bezahlen, vermuten die Kicker. Als siebtplazierte Mannschaft in der dritten Provinzklasse könnten sie in dieser Saison weder auf- noch absteigen.

"Wenn wir von jetzt an jedes Spiel verlieren, müssen sie keine Siegprämie auszahlen", schimpfen die Spieler, "das spart dem Club viel Geld." Der Vorsitzende Romain Schollaert sagte dazu, die Spieler seien geldgierig, "laßt sie ruhig weiter streiken". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »