Ärzte Zeitung, 01.04.2005

20 000 Euro für Bad in Eselsmilch

Auf Sizilien ist Eselsmilch der neue Renner. In der Nähe der Stadt Agrigent gibt es die erste italienische Produktionsstätte für das ausgefallene Getränk.

Der Chef der Firma, Nino Lupo, verfolgt mit seiner Idee zwei Ziele: Zum einen soll so dem auf Sizilien drohenden Aussterben der Esel entgegengewirkt werden. Zum anderen sei Eselsmilch eine gute Alternative für Babys, die mit einer Allergie gegen Kuhmilch geboren werden.

Aber Lupo hat auch etwas für Luxus-Freunde auf Lager: Er bietet seinen Kunden ein Bad in Eselsmilch - was schon im alten Rom als absoluter Schönmacher für die Haut galt. Preis: 20 000 Euro für ein Zwei-Stunden-Bad. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »