Ärzte Zeitung, 18.04.2005

Antibabypille für ein 53 Jahre altes Flußpferd

BERLIN (dpa). Im stolzen Alter von 53 Jahren muß das älteste Flußpferd Europas im Berliner Zoologischen Garten die Antibabypille schlucken.

Die schon 20fache Mutter Bulette sah sich plötzlichen Frühlingsgefühlen des Bullen Ede ausgesetzt. Wie Ragnar Kühne vom Zoo am Wochenende mitteilte, beobachteten die Tierpfleger "überraschenderweise eine ganz muntere Paarung".

Weil die Zoo-Tierärzte Bulette eine weitere Schwangerschaft im hohen Flußpferdalter nicht zumuten wollten, verordneten sie die Pille. Dieses Verhütungsmittel für die bis zu drei Tonnen schweren Flußpferde ist so groß wie ein Brötchen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »