Ärzte Zeitung, 20.04.2005

Nasenbruch durch gefrorene Wurst

Der unliebsamen Begegnung mit einer gefrorenen Bratwurst hat ein britischer Autofahrer eine gebrochene Nase zu verdanken.

Medien berichteten gestern, daß der 46jährige Mann in South Woodham Ferrers (Essex) in seinem Wagen auf dem Weg nach Hause war und die Seitenscheibe wegen des lauen Lüftchens heruntergedreht hatte, als aus heiterem Himmel die steinharte Wurst durchs Fenster flog und ihn mitten auf die Nase traf.

"Es muß entweder ein unglaublich guter oder ein total verunglückter Wurf gewesen sein", sagte ein Sprecher des örtlichen Ambulanzdienstes. Die Polizei versucht nun, den unbekannten Werfer zu ermitteln. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »