Ärzte Zeitung, 25.04.2005
 

Glückwünsche für den Papst

Auch der neue Papst Benedikt XVI. entwickelt sich wenige Tage nach seiner Wahl bereits zu einem Medienpapst: Der Vatikan hat eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet, auf der Gläubige aus aller Welt dem neuen Pontifex Glückwünsche übermitteln können.

Von der offiziellen Homepage des Heiligen Stuhls (Adresse: www.vatican.va) gibt es einen Link direkt zum neuen Papst. Interessenten müssen nur das "Habemus Papam" anklicken.

Dann öffnet sich ein Foto von Joseph Ratzinger, wie er als frischgebackener Papst Benedikt XVI. auf der Loggia des Petersdoms steht. Darunter gelangt man über einen weiteren Link "Glückwünsche an den Papst" zu seiner E-Mail-Adresse benediktxvi@vatican.va. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »