Ärzte Zeitung, 26.04.2005

Leichenwagen mit Mini-Bar

Eine Mini-Bar, einen DVD-Spieler und eine Kaffeemaschine hat der neue Leichenwagen eines australischen Bestattungsunternehmens.

Außerdem habe das Auto innen verchromte Handleisten, verdunkeltes Glas in den Fenstern und "atmosphärisches Licht", berichtet die britische Agentur Ananova. In dem minzgrünen Leichenwagen ist Platz für einen Sarg und zwölf Trauernde.

"Wir wissen natürlich, daß das nicht für jeden geeignet ist, so zum Begräbnis zu fahren", sagte der Bestatter Martin Tobin aus Melbourne in einem Zeitungsinterview. "Aber für die, die mit dem Toten zusammensein möchten, vor allem die mit großen Familien, ist es eine gute Alternative." Der Familien-Leichenwagen kostet pro Tour knapp 600 Euro. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »