Ärzte Zeitung, 30.05.2005

Ein Prachtkerl dank Hundefutter

Über 50 Kilo brachte ein zehnjähriger italienischer Junge auf die Waage. Viel zuviel, dachten seine Eltern und der Hausarzt, und sie setzten ihn auf strenge Diät. Doch statt nun abzunehmen wurde der Bub aus Frosinone immer dicker, berichtet die britische Online-Agentur "Ananova".

Als ihn jetzt der Hund der Familie in den Hintern biß, kam es raus: Der Junge hatte die ganze Zeit dem Hund das Futter weggegessen.

Doch, er habe schon gemerkt, daß der Hund immer dünner geworden sei, sagte der Vater in Zeitungsinterviews. Aber er habe keinen Zusammenhang mit dem Gewicht seines Sohns gesehen. Die Eltern haben den Arzt nun gebeten, ihren Sohn auf eine weniger strenge Diät zu setzen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »