Ärzte Zeitung, 07.07.2005

FUNDSACHE

Versichert gegen Angriff von Nessie

100 Extremsportler werden am 23. Juli beim Triathlon rund um den schottischen Loch Ness antreten. Dabei sind sie gegen alle möglichen Risiken versichert - selbst dagegen, vom legendären Ungeheuer Nessie angegriffen zu werden.

In diesem Falle würde die Versicherungsgesellschaft NIG ihnen - oder ihren Angehörigen - bis zu einer Million Pfund (knapp 1,5 Millionen Euro) zahlen!

Wie der Gemeinderat der Highlands mitteilt, haben sich für den "Visit Scotland Adventure"-Triathlon Teilnehmer aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Südafrika angemeldet. Sie müssen zehn Kilometer laufen, 19 Kilometer mit dem Mountainbike fahren und 1500 Meter durch die Urquhart Bay schwimmen, wo das Ungeheuer von Loch Ness schon mehrfach erschienen sein soll.

David Hart vom Veranstalter Nova International: "Bei so vielen Top-Athleten durften wir kein Risiko eingehen, wenn einer von Nessie angegriffen wird." (Smi)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »