Ärzte Zeitung, 20.07.2005

Porno-Zuschauer mußten schwitzen

Die Polizei im ostindischen Bundesstaat Orissa geht im Kampf gegen illegale Pornofilme ungewöhnliche Wege: 200 auf frischer Tat ertappte Kinobesucher mußten Bauchmuskelübungen, sogenannte Sit-Ups, an einem öffentlichen Platz vollführen, berichtete die Zeitung "Hindustan Times".

Die Zuschauer hätten den Beamten zudem versprechen müssen, daß sie künftig keine Sexfilme mehr ansehen würden. Danach seien sie laufen gelassen worden.

Früher sei man gegen die Kinobetreiber und deren Mitarbeiter vorgegangen, jetzt greife man bei den Zuschauern durch, so ein Polizist. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »