Ärzte Zeitung, 28.07.2005

FUNDSACHE

Glückliche Kühe dank Hanf

Die Kühe in Liechtenstein sind die entspanntesten der Welt. Und da glückliche Kühe bekanntlich gute Milch geben, ist die Milch der Liechtensteiner Kühe auch von ganz besonderer Qualität. Sagen einige Liechtensteiner Bauern.

Deshalb sorgen sie dafür, daß ihre Kühe cool bleiben: Sie füttern ihnen Hanf, das den Cannabis-Hauptwirkstoff THC enthält, so BBC online. "Hanf ist gut für Kühe, denn er wirkt wie ein ganz kleiner Tranquilizer", erklärt der Bauer Jean-Pierre Egger. "Viele Kühe sind heute sehr gestreßt. Wenn sie Hanf fressen, sind sie ruhig. Und eine ruhige Kuh produziert bessere Milch. Das ist eine Tatsache."

Doch nun geht ein Aufruhr durch die Reihen der Bauern: Die Regierung will verbieten, Kühe mit Hanf zu füttern. Es wird befürchtet, THC könne in die Milch gelangen. Die Bauern monieren, der europäische Hanf habe keine narkotische Wirkung. Dennoch werden die Liechtensteiner Kühe in Zukunft wohl weniger entspannt sein. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »