Ärzte Zeitung, 01.09.2005

FUNDSACHE

Unfinished Print mit Get-together

Der Direktor des Frankfurter Städel-Museums, Professor Herbert Beck, ist vom Verein Deutsche Sprache (VDS) zum "Sprachpanscher des Jahres" gewählt worden.

Der Verein kritisiert mit dem Titel seit mehreren Jahren die seiner Ansicht nach überflüssige Verwendung englischer Begriffe in Deutschland. Der 2005 Ausgezeichnete lade ein zu "Unfinished Print" und "Art after Work" mit anschließendem "Get-together" inklusive "Member's Night" in der "Holbein's Lounge", erklärte der VDS-Vorsitzende Professor Walter Krämer gestern in Dortmund.

Er habe nichts dagegen, daß Beck mit seinen ausländischen Besuchern Englisch spreche. "Aber warum redet er denn nicht mit seinen deutschen Kunden Deutsch?", meinte Krämer.

Für den Titel nominiert waren auch der Vorsitzende des Evangelischen Jugendwerks Württemberg, Harald Alber, und Jürgen Werth, der Direktor des Evangeliums-Rundfunks, sowie das ADAC-Magazin "young driver". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »