Ärzte Zeitung, 12.09.2005

FUNDSACHE

Rucksack erzeugt laufend Energie

Biologen der Universität von Pennsylvania im US-Bundesstaat Philadelphia haben einen Rucksack entwickelt, der mit jedem Schritt Strom gewinnt und unterwegs Taschenlampe oder Handy, GPS, Nachtsicht- und Wasseraufbereitungsgeräte aufladen kann ("Science" 309, 2005, 1725).

Die Erfindung von Lawrence Rome und seinen Kollegen gleicht auf dem ersten Blick einem stabilen Wanderrucksack, dessen Beutel mit vertikalen Sprungfedern an einem starren Rahmen aufgehängt ist.

Die US-Biologen machen sich zunutze, daß sich die Hüfte bei jedem Schritt um fünf bis sieben Zentimeter hebt und damit auch der an der Hüfte befestigte Rucksack. Diese Auf- und Ab-Bewegung treibt einen kleinen Generator an, der am Rucksackrahmen befestigt ist.

Die Leistung sei abhängig vom Gewicht der Ladung und von der Schnelligkeit des Trägers, heißt es. Mit einer Ladung von 38 Kilogramm etwa wurde eine maximale Leistung von 7,4 Watt erzeugt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »