Ärzte Zeitung, 14.09.2005

Frauen wollen Lob vom Chef

MÜNCHEN (dpa). Nur wenige Frauen läßt ihr Vorgesetzter kalt: Nach einer Umfrage loben Chefs zu wenig. Davon sind 63 Prozent der Frauen in einer repräsentativen Studie für die Zeitschrift "freundin" überzeugt.

Das bremse die Motivation besonders dann, wenn der Chef alle Erfolge für sich verbuche und niemanden neben sich glänzen lasse (18 Prozent). Auch mangelndes Vertrauen und unklare Absprachen führten der Befragung zufolge zu Frust im Job: Jede vierte Frau (24 Prozent) fühlt sich demnach ständig kontrolliert.

Vorgesetzte sammeln vor allem im sozialen Umgang Minuspunkte, wie die Umfrage des Hamburger Gewis-Instituts bei 1088 Frauen zwischen 18 und 65 ergab. 39 Prozent sehen sich täglich den Launen ihres Chefs ausgeliefert.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

12:58Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »