Ärzte Zeitung, 20.09.2005

FUNDSACHE

Papagei singt Loblied auf politische Rivalen

Ein Papagei, der jahrelang das Loblied auf einen indischen Politiker geträllert hatte, ist in das Lager von dessen Rivalen übergeflogen. Da er für seine aktuelle Lobeshymne nur einen neuen Namen lernen mußte, preist sein Gesang nun seinen neuen Herrn.

Auf Wahlveranstaltungen der Nationalen Volks-Partei sang der Papagei bis dato "Lang lebe Laloo", um den Kandidaten Laloo Prasad Yadav zu unterstützen. Nachdem sein Trainer Mausmi jedoch kürzlich zur Gegenseite wechselte, trällert der Papagei nun für Yadavs Konkurrenten Nitish Kumar.

Angeblich, so zitiert die Online-Agentur Ananova den Trainer, fing der Papagei irgendwann ganz ohne Provokation zu singen an: "Lang lebe Nitish".

Kumar hat dafür eine eigene Erklärung: "Es sieht so aus, als ob der Papagei seinen Fehler erkannt hat, jahrelang diese Partei zu besingen. Tiere sind sehr sensibel. Sie können zwischen gut und schlecht unterscheiden." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »