Ärzte Zeitung, 20.09.2005

FUNDSACHE

Papagei singt Loblied auf politische Rivalen

Ein Papagei, der jahrelang das Loblied auf einen indischen Politiker geträllert hatte, ist in das Lager von dessen Rivalen übergeflogen. Da er für seine aktuelle Lobeshymne nur einen neuen Namen lernen mußte, preist sein Gesang nun seinen neuen Herrn.

Auf Wahlveranstaltungen der Nationalen Volks-Partei sang der Papagei bis dato "Lang lebe Laloo", um den Kandidaten Laloo Prasad Yadav zu unterstützen. Nachdem sein Trainer Mausmi jedoch kürzlich zur Gegenseite wechselte, trällert der Papagei nun für Yadavs Konkurrenten Nitish Kumar.

Angeblich, so zitiert die Online-Agentur Ananova den Trainer, fing der Papagei irgendwann ganz ohne Provokation zu singen an: "Lang lebe Nitish".

Kumar hat dafür eine eigene Erklärung: "Es sieht so aus, als ob der Papagei seinen Fehler erkannt hat, jahrelang diese Partei zu besingen. Tiere sind sehr sensibel. Sie können zwischen gut und schlecht unterscheiden." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »