Ärzte Zeitung, 11.10.2005

Tabu-Wort "Kaninchen"

Weil Kaninchen bei den Bewohnern der südenglischen Halbinsel Isle of Portland als Unglücksbringer gelten, ist das Wort dort aus der Werbung für den neuen "Wallace & Gromit"-Kinofilm gestrichen worden.

Die regulären Poster für den Animationsstreifen "Wallace-&-Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen", der in Deutschland am 13. Oktober anläuft, dürften dort nicht aufgehängt werden. Die Behörden hatten vor dem Wort Kaninchen - "rabbit" - gewarnt.

Auf der Halbinsel gilt das Wort seit über 100 Jahren als Tabu. Der Grund: Die von den Tieren gebuddelten Gänge werden als Ursache für Erdrutsche und Gefahr für die Arbeiter in den Steinbrüchen gesehen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »