Ärzte Zeitung, 12.10.2005

Immunbiologe ist Vorsitzender des Aphorismus-Archivs

Der Kölner Immunbiologe und Aphoristiker Professor Gerhard Uhlenbruck ist erster Vorsitzender des neugegründeten Fördervereins des Deutschen Aphorismus-Archivs geworden.

Uhlenbruck hat über 30 Aphorismusbände veröffentlicht. In den 90er Jahren war er auch Autor einer täglichen Aphorismus-Kolumne in der "Ärzte Zeitung".

Das Deutsche Aphorismus-Archiv ist derzeit in Hattingen im Entstehen. Die Idee dazu stammt vom Aphorismusforscher und Literaturwissenschaftler Dr. Friedemann Spicker, der zweiter Vorsitzender des Fördervereins ist. Er und seine Frau haben eine private Stiftung errichtet, die als juristische Person Mitglied des Fördervereins ist, teilt das Literatur-Archiv-NRW mit.

Die Stadt Hattingen hat einen Raum im Stadtmuseum samt der technischen Ausstattung zur Verfügung gestellt. Die Universitäten Bochum und Wuppertal haben die Zusammenarbeit zugesagt.

Das Deutsche Aphorismus-Archiv besteht aus einer Bibliothek, einem Archiv und einem Internet-Archiv. Es bemühe sich um gedrucktes und ungedrucktes Material zunächst vornehmlich des 20. und des 21. Jahrhunderts, das mit dem Aphorismus und seinen Nebengebieten in Verbindung gebracht werden könne, erklärt Spicker.

Dazu würden die gesamte unselbständig erschienene allgemeine Forschungsliteratur gesammelt, außerdem Aufsätze, Rezensionen, "versteckte Beiträge", Autographen, Nachlässe und Briefwechsel. Eine Website wurde bereits eingerichtet. Auf lange Sicht sei auch an eine Datenbank gedacht, die der Literaturwissenschaft allgemein zur Verfügung stehen werde. (ug)

Infos im Internet unter: www.DAphA.de

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »