Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Prinz Charles griff zum Potenzmittel

Der britische Thronfolger Prinz Charles hat bei einem Besuch in einem Krankenhaus für alternative Medizin eine Klinikmitarbeiterin in arge Erklärungsnöte gebracht.

Der 56jährige Thronfolger griff bei seiner Visite im "Royal Homeopathic Hospital" in London zufällig nach einem pflanzlichen Potenzmittel und fragte die Klinikangestellte daraufhin, wofür das Präparat gut sei.

"Es soll Menschen, besonders Männern, zu gesunden Beziehungen verhelfen", antwortete Ananti Shah etwas umständlich. Wie die Nachrichtenagentur Press Association weiter berichtete, habe die Homöopathie-Expertin damit die seelische Gesundheit und auch Probleme mit Impotenz gemeint.

"Wir haben sehr gelacht", sagte Ananti Shah. Prinz Charles ist ein erklärter Förderer alternativer Heilmethoden. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »