Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Ein Krokodil als Ruhekissen

Ein ausgefallenes Haustier hat Prayoon Thongjorn, ein Kaffeehändler aus Phichit in Thailand: ein Krokodil. Seit sechs Jahren lebt das Reptil Ai Khang mit ihm im Haus.

Es sei absolut zahm, zitiert die britische Agentur Ananova aus einem thailändischen Zeitungsbericht. Thongjorn schläft jede Nacht mit seinem Sohn und seinem Krokodil unter einem Moskitonetz. Oft benützt er sein Reptil sogar als Kissen.

Ai Khang fresse nicht mehr als zwei Kilo Fleisch am Tag, um gesund und zufrieden zu sein, versichert der Krokodil-Liebhaber. Einmal habe er ihn 20 Tage hungern lassen, und auch dann sei das Krokodil nicht aggressiv gewesen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »