Ärzte Zeitung, 24.11.2005

Geschenke sind Männern mehr wert

Männer geben für Weihnachtsgeschenke für ihre Liebste im Schnitt doppelt so viel Geld aus wie Frauen für ihren Schatz.

Männer investieren einer Studie des Marktforschers GfK zufolge im Schnitt 193 Euro für die Partnerin, Frauen dagegen umgekehrt nur 93. Dabei liegt der Wert der Geschenke von Verheirateten mit 173 Euro im Durchschnitt fast doppelt so hoch wie der von Paaren, die in einer festen Beziehung leben (95 Euro).

Die repräsentative Befragung von 500 Deutschen zeigt, daß sich jeder vierte Mann noch keine Gedanken über das Geschenk für seiner Partnerin gemacht hat. 14 Prozent der Frauen gehen in diesem Jahr sogar gänzlich leer aus. Umgekehrt ergibt sich ein ähnliches Bild. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Gynäkologie (5525)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »