Ärzte Zeitung, 24.11.2005

Geschenke sind Männern mehr wert

Männer geben für Weihnachtsgeschenke für ihre Liebste im Schnitt doppelt so viel Geld aus wie Frauen für ihren Schatz.

Männer investieren einer Studie des Marktforschers GfK zufolge im Schnitt 193 Euro für die Partnerin, Frauen dagegen umgekehrt nur 93. Dabei liegt der Wert der Geschenke von Verheirateten mit 173 Euro im Durchschnitt fast doppelt so hoch wie der von Paaren, die in einer festen Beziehung leben (95 Euro).

Die repräsentative Befragung von 500 Deutschen zeigt, daß sich jeder vierte Mann noch keine Gedanken über das Geschenk für seiner Partnerin gemacht hat. 14 Prozent der Frauen gehen in diesem Jahr sogar gänzlich leer aus. Umgekehrt ergibt sich ein ähnliches Bild. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Gynäkologie (5785)
Organisationen
GfK (187)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »