Ärzte Zeitung, 19.12.2005

FUNDSACHE

Kanzlergans wechselt in die Altenpflege

Auch Kanzlergans Doretta soll einen neuen Job bekommen. Ihr einstiger Lebensretter, Altkanzler Gerhard Schröder, wechselt zu einer deutsch-russischen Pipeline-Gesellschaft, Doretta dagegen ist für ein unumstrittenes soziales Projekt vorgesehen.

Nach dem Willen ihres Pflegers Horst Möhring, dem Geschäftsführer der Landschaftspflege GmbH in Lenzen, soll sie bei einem Berliner Verein für Altenpflege eine neue Aufgabe finden. Die wohltuende Wirkung von Tieren auf einsame, alte Menschen ist bekannt.

Schröder weiß noch nichts von der neuen Herausforderung für seine Gans. Möhring muß ihn noch fragen, denn auch hier hat Schröder die Aufsicht. Im Jahr 2000 hatte Schröder die Gans - die eigentlich ein Ganter ist - begnadigt.

Eigentlich hätte das Tier in Hannover als Weihnachtsbraten auf den Tisch der Kanzlerfamilie kommen sollen. Das Veto von Schröders Stieftochter Klara rettete dem später Doretta genannten Federvieh das Leben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »