Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Mann reiste mit Paß seines Kindes

Ein britischer Geschäftsmann ist mit dem Reisepaß seiner zweijährigen Tochter nach Amsterdam geflogen, ohne daß dies irgendeinem Sicherheitsbeamten aufgefallen wäre.

Mark Coshever hatte es eilig, als er von daheim aufbrach, um vom Flughafen in Luton, England, nach Amsterdam zu fliegen. Aus Versehen, so berichtet die Online-Agentur Ananova, steckte er den Paß seiner Tochter Alicia ein und kam mit diesem durch alle Kontrollen. Erst in Amsterdam fiel ihm das Mißgeschick auf.

"Ich war geschockt, daß ich mit einem Kinderpaß zu einem wichtigen internationalen Flughafen fliegen konnte", so Coshever. Immerhin sei er zweimal gecheckt worden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »