Ärzte Zeitung, 11.10.2006

Krankenpfleger gewinnt Jackpot

Ein 41 Jahre alter Krankenpfleger hat den größten Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte gewonnen. Der Vater dreier Kinder im Alter von zwei, neun und zwölf Jahren hatte bei der Ziehung am vergangenen Samstag den mit 37,7 Millionen Euro prall gefüllten Lotto-Topf eingeheimst, sagte der Sprecher der Westdeutschen Lotterie-Gesellschaft (WestLotto), Elmar Bamfaste, gestern in Münster.

Der Glückspilz hatte sich nicht sofort gemeldet, weil er die neue Situation erst mit seiner Ehefrau besprechen wollte. Er habe noch keine Vorstellungen, was er mit der riesigen Summe anstellen will, hieß es. Sein bisheriges Leben solle sich aber so wenig wie möglich ändern. Deshalb könne er sich mit dem Glücksboten von WestLotto auch erst abends treffen - nach Dienstschluß. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »