Ärzte Zeitung, 06.11.2006

FUNDSACHE

Umarmen unter Schülern verboten!

An einer englischen Schule hat der Direktor ein Umarmungsverbot während der Pausen verhängt. Der Leiter des Callington Community College in der südwestenglischen Region Cornwall, Steve Kenning, begründete dies nach Zeitungsberichten vom Samstag damit, daß vor allem Mädchen wegen "unangemessener Verhaltensweisen" immer häufiger zu spät zum Unterricht erschienen. Außerdem gäben sie für jüngere Kinder ein schlechtes Beispiel ab.

An dem College werden 1250 Schüler unterrichtet. In dem Erlaß heißt es wörtlich: "Das Umarmen ist unter Schülern inzwischen sehr weit verbreitet. Dies führt dazu, daß einige Schüler der Meinung sind, jeden umarmen zu können, manchmal in unangemessener Weise."

Das Verbot stieß bei Schülern und Eltern auf Kritik. Der Gemeinderat Kath Pascoe sagte der Zeitung "The Guardian": "Ich weiß nicht, was am Schmusen schlimm sein soll. Das ist besser, als sich zu prügeln und zu streiten." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »