Ärzte Zeitung, 28.11.2006

Gottesdienst per Walkie Talkie

Ein findiger italienischer Priester hat einen Weg gefunden, auch alte und kranke Menschen an seinen Messen teilhaben zu lassen: Gottesdienst per Walkie Talkie.

Don Melino Quirico verbreitet das Wort Gottes in seiner Gemeinde Cuceglio bei Turin per Mikrofon auf dem Altar und angeschlossenem Sprechfunkgerät. Die meisten seiner alten und gebrechlichen Gläubigen, die nicht zur Messe kommen können, seien ebenfalls mit Walkie Talkies ausgestattet, heißt es.

So könnten sich Interessenten bequem im heimischen Wohnzimmer oder im Bett die Predigt aus der Kirche anhören, schrieb die italienische Zeitschrift "Il Venerdì". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »